ÖKUMENISCHES GEDENKZENTRUM "CHRISTEN UND WIDERSTAND"

Nach Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfern benannte Straßen und Gebäude in unserem Gemeindegebiet:

Buchholzweg
Dahrendorfzeile
Delpzeile
Gloedenpfad
Goerdelerdamm
Nikolaus-Groß-Weg
Habermannzeile
Haeftenzeile(1)
Haeftenzeile(2)
Halemweg
Heilmannring
Paul-Hertz-Siedlung
Hofackerzeile
Hüttigpfad
Jakob-Kaiser-Platz
Kirchnerpfad
Klausingring
Letterhausweg
Leuningerpfad
Bernhard-Lichtenberg-Straße
Hermann-Maaß-Brücke
Helmuth-James-von-Moltke-Grundschule
Friedrich-Olbricht-Damm
Poelchau-Oberschule
Popitzweg
Reichweindamm
Schneppenhorstweg
Kurt-Schumacher-Damm
Schwambzeile
Schwanenfeldstraße
Stieffring
Teichgräberzeile
Terwielsteig
Adam-von-Trott-Straße
Wiersichweg
Wirmerzeile
Erwin-von-Witzleben-Grundschule



Wer war ...

... Theodor Strünck ?

Theodor StrünckTheodor Strünck wurde am 7. April 1885 in Prus bei Kiel geboren. Er studierte Rechtswissenschaften und schloß sein Studium mit der Promotion ab. Danach war er im Versicherungswesen in leitender Stellung tätig.

Zunächst hegte Strünck Sympathien für die "nationale Erneuerung", kritisierte aber dann den Mangel an "Ernst, Würde und Gerechtigkeit" im Nationalsozialismus. Ende 1937 wurde er als Reserveoffizier zur Abwehr beordert. Er war bereits 1938 an den Umsturzplänen beteiligt. Kurz vor Kriegsbeginn wurde er nach Berlin zum Oberkommando der Wehrmacht im Bendlerblock einberufen. Während des Krieges arbeitete er eng mit Goerdeler (konservativer Widerstand) zusammen und stellte seine Wohnung als Treffpunkt der Opposition zur Verfügung.

Nach dem mißglückten Attentats- und Staatsstreichversuch vom 20. Juli 1944 wurde er am 1. August 1944 verhaftet und vom "Volksgerichtshof" am 10. August 1944 zum Tode verurteilt.

Theodor Strünck wurde am 9. April 1945 im Konzentrationslager Flossenbürg ermordet.

Zurück zum Seitenanfang